Schneckenradverzahnungen von FLOHR

Der Vorteil beim Einsatz von Schneckenradgetrieben hat sich über Jahrzehnte etabliert. Mit unserer Erfahrung im Fertigen von Schneckenradgetrieben und spezifischen Radsätzen haben wir uns im Markt einen guten Namen gemacht.
Fortschrittliche Fertigungsmethoden und kontinuierliche Optimierungen in Fertigung und Beratung sind ein wichtiger Bestandteil unserer Philosophie.

PDF Download

 
 
 
 
1
2
3
4

Neben Standardantrieben verfügen wir über die Möglichkeit komplexe Sonderanwendungen für unsere Kunden zu fertigen. Ein großes Lager sowie eine optimale Flexibilität in der Fertigung lassen auch Möglichkeiten einer Just-In-Time Belieferung zu. Je nach Kundenforderung wird eine Berechnung des Radsatzes durchgeführt. Übersetzungen können werkseitig berechnet und gefertigt werden. Nicht immer ist es möglich, vorhandene Verzahnungswerkzeuge zu verwenden.

Eigenschaften / Vorteile

  • Mehrgängige Schneckenradverzahnungen möglich
  • DUPLEX (Spieleinstellbarkeit) 
  • Sonderauslegungen nach Kundenwunsch
  • Austauschbarkeit garantiert (wenn Zahnspiel nicht einengt)
  • Verzahnung nach DIN3976 
  • Fertigung Musterrad oder Musterwelle

System DUPLEX - spielfreie Ausführung

Die technische Konzeption der DUPLEX-Schneckenradsätze basiert darauf, dass sowohl Schneckenwelle als auch Schneckenrad unterschiedliche Module für die linke und rechte Flanke aufweisen. Durch diese Fertigungstechnologie wird von Steigung zu Steigung das Schneckenprofil stärker, sodass durch Axialverschiebung der Schnecke eine Spielreduktion erfolgt. Die axiale Verschiebung der Schneckenwelle erfolgt entweder durch einen speziell, katalogmäßig lieferbaren Einstelladapter, oder durch entsprechende, kundenseitig zur Verfügung stehende Einstellvorrichtungen.

Anwendungen / Branchen

Unsere Radsätze und Getriebe finden weltweit in den unterschiedlichsten Branchen und Antrieben ihren Einsatz. Beispiele sind: Energietechnik, Aufzugstechnik, Stellantriebe, Positioniertische, Werkzeugmaschinen, Hubsysteme und Bühnentechnik und viele weitere Einsatzbereiche der allgemeinen Antriebstechnik.

Werkstoffe für unsere Schneckenradsätze

Unsere langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Berechnung der Antriebe ergänzt sich durch namhafte Rohmateriallieferanten. Bei dem Rohmaterial wählen wir sorgfältig die Legierungszusammensetzung für die jeweiligen Anwendungsfälle aus. Materialzertifikate und Werkstoffprüfzeugnisse sind auf Anfrage problemlos verfügbar.

Der Werkstoff für das Schneckenrad ist normalerweise eine Sonderlegierung (Kupfer-Zink-Legierung) mit Zusätzen an Aluminium, Silizium und Mangan. Auch hier kann der Kunde gemeinsam mit uns eine optimale Auswahl für die gewünschte Anwendung finden.

Cu Sn 12 DIN 1705

weicher Werkstoff bei guten Verschleißwiderstand für hohe Gleitgeschwindigkeiten.

 

Cu Sn 12 Ni DIN 1705

weicher Werkstoff, durch Zugabe von Nickel hoher Verschleißwiderstand, Eignung für hohe Gleitgeschwindigkeiten

 

weitere Werkstoffe auf Anfrage

Die Schneckenwelle wird in der Regel gehärtet. Es kommen Vergütungsstähle zum Einsatz.
Auch Kunststoffräder können eingesetzt werden. Hier sollte darauf geachtet werden, dass eine Verwendung aufgrund der schlechten Wärmeleitfähigkeit nur für niedrige Gleitgeschwindigkeiten <1,5 m/s und mittlere Zahnflankenbelastungen vorgesehen wird. Die Schnecke muss gehärtet und die Flanken müssen geschliffen sein.

Schneckenräder aus Kunststoff dürfen mit ca. 50 % Drehmomentbelastung der Bronzeräder (MF-Mineralfett-Angaben) betrieben werden.

Montage und Einstellung der Schneckenradsätze

Bei Standardantrieben bitten wir um die Befolgung der Montageanleitung. Beim Einbau und der Einstellung von kundenspezifischen Radsätzen ist auf eine saubere Einstellung des Tragbildes der Verzahnung zu achten.

Durch Kontrolle der Lage des Tragbildes im eingebauten Zustand lässt sich erkennen, ob ein Einbaufehler bezüglich der axialen Stellung des Schneckenrades vorliegt. Das Tragbild sollte möglichst zur Auslaufseite tendieren. Bei wechselnder Drehrichtung (Reversierbetrieb) sollte das Tragbild zur Mitte tendieren.

Flohr Industrietechnik GmbH - Tel.: +49 (0) 77 51 / 87 31-0 - info@flohr-industrietechnik.at