Selbst-Rückstellung bei Sicherheitskupplungen im Einsatz

17.08.2020

Seit über 30 Jahren werden MALMEDIE Sicherheitselemente als Drehmomentbegrenzer in verschiedenartigen Kupplungen eingesetzt. Jetzt wurde erstmals auch das patentierte Selbstrückstellungmodul in einem Stahlwerk erfolgreich installiert.

Sicherheitskupplung

Die Selbst-Rückstellung für Sicherheits-Kupplungen kommt hier an einer Längsteilschere zum Einsatz. Diese bewirkt nach einem Auslösen der in der Kupplung verbauten Sicherheitselemente deren automatische Wiedereinrückung durch einfachen kurzen Drehrichtungswechsel des Motors.

Die ausgeklügelte Hebelkinematik lässt nach dem Auslösen die ausgeschobenen Sperrbolzen durch einen Klinken-Mechanismus in der normalen Richtung frei drehen. Sobald die angetriebene Seite zum Stillstand gekommen ist, wird sie langsam in Gegenrichtung gefahren. Die Hebelkinematik bewirkt dann die automatische Zentrierung der Sicherheits-Elemente zu den Zentrierbuchsen in der feststehenden Seite (Abtriebsseite). Über die Schräge an den Hebeln wird dann der Sperrbolzen zurück in seine ursprüngliche Position gesetzt und die Kupplung ist wieder gesperrt.

Die Stillstandszeit nach Auslösen der Kupplung bis zur vollständigen Wiedereinrückung beträgt hier nur noch 30-60 Sekunden. Es ist dabei nicht notwendig, dass sich ein Bediener in den Gefahrenbereich zwecks manueller Wiedereinrückung begeben muss.

Diese Innovation ist ab sofort auch bei uns erhältlich und kann auch an bestehenden MALMEDIE Sicherheitskupplungen nachgerüstet werden.  

MALMEDIE Sicherheitskupplungen

 
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Zur Datenschutzinformationen

Flohr Industrietechnik GmbH - Tel.: +49 (0)7751 / 8731-0 - info@flohr-industrietechnik.de