NEU: Universal-Drehgeber-System der 2. Generation

22.02.2021

Noch effizienter, leistungsstärker und sicherer: Die neue Generation der Universal-Drehgeber-Systeme U-ONE(-SAFETY) unseres Partners Johannes Hübner Giessen bringen die Positions- und Drehzahlüberwachung bei Heavy-Duty-Anwendungen auf ein neues Niveau. Die modular aufgebauten Systeme sind in zwei Modellvarianten verfügbar.

Zweifach besser: U-ONE(-SAFETY) Generation IIzoom
 

Weltweit bewährte Leistungsbringer

Die U-ONE-Systeme der ersten Generation überzeugen bereits seit vielen Jahren weltweit und Tag für Tag in Krananlagen, Bergbau-Großgeräten oder in Stahl- und Walzwerken. Sie steigern die Leistung, indem sie zulässige Geschwindigkeitsbereiche optimal nutzen und schnell und präzise positionieren. Sie lassen sich einfach montieren und parametrieren und sichern darüber eine hohe Anlagenverfügbarkeit. Und nach Wartungen und Reparaturen sind sie dank der elektronischen Preset-Funktion schnell wieder einsatzfähig. Die neue Generation bietet auch ohne SPS maximale Sicherheit mit allen Vorteilen eines geprüften und TÜV-zertifizierten Sicherheitssystems.

 

Zwei starke Typen

Das LWL-System besteht aus Basisgerät und Funktionsmodulen im Schaltschrank. Es ist perfekt, wenn die Signalübertragung via Lichtwellenleiter möglich und ausreichend Platz im Schaltschrank vorhanden ist. Beim Compact-System sind die Funktionsmodule ab Werk direkt an das Basisgerät angebaut, die Signale werden über Kupferkabel übertragen - ideal, wenn die vorhandene Kupfer-Verkabelung weiter genutzt werden soll. Beide U-ONE(-SAFETY)-Typen sind in bewährter Modul-Bauweise ausgeführt, die maßgeschneiderte Systemlösungen einfach ermöglicht.

Sicherheit rundum

Die U-ONE(-SAFETY)-Systeme Generation II sind erstmals durchgehend sicherheitszertifiziert. Drehzahlschalter, Positionsschalter, Bus-Schnittstellen und mechanischer Anbau erfüllen die Voraussetzungen von SIL 2 nach DIN EN 61508 und von PL d nach DIN EN ISO 13849. Optional sind das LWL-System und das Compact-System auch ohne Sicherheitszertifizierung erhältlich.

Kommunikation, Ausgänge, Auflösung

Dank ihrer optionalen PROFIBUS- oder PROFINET-Kommunikationsmodule lässt sich die neue U-ONE(-SAFETY) Generation problemlos in Automatisierungs-Netzwerke einbinden. Ebenfalls neu ist der 4-20 mA Ausgang, wahlweise parametrierbar für Drehzahl oder Position. Grundlage für die größere Genauigkeit ist die höhere Auflösung von absolut 13 Bit Singleturn und 15 Bit Multiturn sowie inkremental bis 4.096 Impulsen pro Umdrehung.

 

Ein Lichtwellenleiter für alle Daten

In der Version U-ONE(-SAFETY)-LWL ist das System auch für lange Übertragungsstrecken ideal. Via Lichtwellenleiter ist eine störungsfreie Signalübertragung auf Strecken von bis zu 1.000 Meter möglich, auch für Bus-Schnittstellen. Weil nur ein Lichtwellenleiter benötigt wird, ist die LWL-Übertragung dabei besonders kostengünstig.

 
Fallstudie

Sicherheitszertifizierte Positionsüberwachung ohne aufwändige SPS-Programmierung

Lesen Sie in der aktuellen Johannes Hübner Giessen Fallstudie, warum sich das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Ems-Nordsee bei der Suche nach einer zuverlässigen Ersatzlösung für die zuvor störungsanfällige Tor-Positionsüberwachung der Schiffsschleuse Herbrum für das neue U-ONE-SAFETY-Compact entschieden hat.

 
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Zur Datenschutzinformationen

Flohr Industrietechnik GmbH - Tel.: +49 (0)7751 / 8731-0 - info@flohr-industrietechnik.de